Logbucheintrag zum letzten Einsatz

Sternzeit: 19.08.2017

Ort: Planet Marienfeld

 

Bevor unser Raumschiff AK30 in seine letzte Mission startet, müssen wir noch einen kurzen Nachbericht zum letzten Außendiensteinsatz einstreuen:

Unsere Crew hatte ja am vierten Spieltag ein wenig Sand im Getriebe, so dass der anschließende Flug nach Blomberg Cappeln unter dem Motto „Aufhol-Flug“ stand. Aber der Neustart unseres Raumschiff-Computers, gefolgt von einigen Taktikbesprechungen sollte uns gut auf die Aufgabe am 15.07.2017 vorbereitet haben. Unsere Crew startete also hochmotiviert und umkurvte an dem Tag wieder wie gewohnt schwierige Bunkerwirbel und gefährliche Buschnebel. Am Ende des Tages eroberte unser Raumschiff mit +52 über CR den Tagessieg. Auf Platz zwei landete mit der Crew aus Widukind unser größter Konkurrent, mit +68 über CR. Die Mannschaft aus Bad Salzuflen erkämpfte sich knapp den dritten Platz (+74 über CR), vor unseren Freunden aus Gütersloh (+75 über CR). Blomberg konnte leider den Vorteil der Heimatbasis nicht ganz nutzen und landete mit +86 über CR auf dem fünften Platz, knapp vor Marienfeld mit +88 über CR.

Unsere AK 30 Crew konnte an diesem Spieltag also ein paar Flugmeilen Vorsprung vor dem letzten, finale Auswärtsflug sammeln.

Am kommenden Samstag, Sternzeit 19.08.2017 in Marienfeld, gilt es nun nochmal alles zu geben, um die Mission 2017 erfolgreich zu beenden und auf dem letzten Flug nach den Aufstiegs-Sternen zu greifen. Die Uniformen sind gebügelt, der Warpantrieb geölt und alle Flugrouten sind durchgesprochen. Captain Kley schickt auf der ersten Position mit Carlo Börsting einen unserer erfahrensten Navigator ins Rennen. Marcel Hoffmann startet an Position zwei um gleich Beschleunigung in die Bahn zu bringen. Auf der mittleren Position fliegt wie sooft unser erster Offizier Niclas Biermann seine Route. Captain Dominik Kley startet als vierter und verteilt von dort seine Kommandos. Auf Position fünf startet unser Tiefflugexperte Jens Oliver Lohrengel, dicht gefolgt von unserem Commodore Volker Krammenschneider auf dem letzten Startplatz..

Unsere Crew ist hochmotiviert und freut sich über alle galaktisch-gedrückte Daumen für den letzten Außeneinsatz. Dann könnte es wirklich klappen mit der Mission 2017. Aber man weiß nie welche schwarzen Löcher auf einen warten, sonst wären es auch nicht die Abenteuer des Raumschiffs AK 30 – unendliche Weiten…

„Captain, hat Uhura eigentlich schon mit Pilsstraße Kontakt aufgenommen?“

Logbucheintrag 1.Offizier; Niclas Biermann: Ende