BESSER TREFFEN – PGA PREMIUM Golfschule im Golf Club Teutoburger Wald

2016-sep-pgs-01Vorbildliche Jugend- und Leistungssportarbeit, hervorragende Trainings- und Unterrichtsbedingungen, perfekte Übungsanlagen sowie eine personelle Ausstattung auf höchstem Niveau sind die Voraussetzungen für das Bewerbungsverfahren als PGA-PREMIUM-GOLFSCHULE. Das Non-Plus-Ultra nennt die PGA of Germany selbst das 2012 ins Leben gerufene Qualitätssiegel, das von der Deutschen Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen (DQS) verliehen wird. Bis vor kurzem verfügten nur 6 Golfanlagen in Deutschland über diese Auszeichnung. Dazu gehören die Golf-Akademie St. Leon-Rot, der Kölner Golfclub, die Stefan Quirmbach Golfschule, das Rittergut Birkhof, das Golfresort Bad Griesbach, die Golfschule Domäne Niederreutin und seit kurzem nun auch das Golfzentrum OWL, das im Golf Club Teutoburger Wald beheimatet ist. Für das Trainerteam mit Rebecca Wilinski, Ralf Berhorst, Lutz Plesse und Nabil Whiteford, die alle ihre Ausbildung bei der PGA of Germany durchlaufen haben bester Beweis für erstklassigen und erfolgreichen Golfunterricht. Dies gilt für jung und alt oder Anfänger und Fortgeschrittenen.
Bereits die Eingangskriterien zur PGA Golfschule, die z. B. die Möglichkeit zur Videoanalyse oder ein Fittingcenter voraussetzen, sind durchaus anspruchsvoll. Um sich das Prädikat PREMIUM zu sichern, bedarf es außerdem ergänzender Ausstattungen wie z. B. einem Online-Buchungssystem für alle Golftrainer, einer Kooperation mit Physiotherapeuten und Sportmedizinern oder auch einem Kurzplatz für den Trainingsbereich. Nur wenn alle 50 Kriterien eingehalten werden, erteilen die DQS beauftragten Mitarbeiter das Premium-Siegel, das Golfunterricht auf höchstem Niveau garantiert. Dabei wird dieser nur von Mitgliedern der PGA of Germany, die über eine weltweit anerkannte Ausbildung verfügen, durchgeführt. Mindestens drei Mitglieder der PGA of Germany müssen dauerhaft als aktive Golflehrer tätig sein und den Status Fully Qualified PGA Golfprofessional aufweisen. Der Graduierungsstatus G1 und eine Ausbildungsberechtigung muss vorliegen und auch ein Auszubildender muss ergänzend auf der Anlage tätig sein.2016-sep-pgs-02
Projektleiterin Rebecca Wilinski, die die Bewerbung und Zertifizierung maßgeblich begleitet hat, konnte mit Vorstandsmitglied Heinz Damis Ende Juli diesen Jahres die begehrte Urkunde von Katrin Schiller (DQS) und Felix Lechner (PGA of Germany) entgegennehmen. Insgesamt 50 Kriterien hatte das Team Schiller / Lechner zu prüfen, bevor die Urkunde ausgestellt werden konnte. Dabei zeigten sich beide immer wieder beeindruckt von der gesamten Golfanlage und den vorhandenen Möglichkeiten, die im Golf Club Teutoburger Wald allen Golfenthusiasten vom Anfänger bis zum leistungsorientierten Golfspieler geboten werden. Dabei ist die Motivation besonder hoch, die besten Grundlagen für jung und alt und damit für den Breiten- wie auch für den Leistungssport zu schaffen. Und so erwarten unsere Mitglieder und Gäste und natürlich alle die mit dem Golfsport beginnen möchten auch in Zukunft eine Menge neuer Ideen und innovative Konzepte rund um das Thema Golftraining.